FANDOM


Der Vereinigungsvertrag von 1950 war ein Vertrag zwischen den verschiedensten Partein Nordkoreas nach dem Putsch gegen Kim Il-Sung. Unter führung des Generals Kim Ir-Sen waren drei Sitzungen nötig die Streitenden Parteien zu vereinen. Der Name leitet sich von den größten Partein ab die in dieser Union sind.

1. Sitzung von Pjöngjang

Uolkh

Kim Ir-Sen zusammen mit dem Generalsekretär der Partei der Arbeit Nordkoreas Kim Chu.

Die erste Sitzung zur vereinigung der Parteien fand vom 14. April bis zum 20. April in Pjöngjang statt. Dazu wurden Vertreter von allen Interessierten Parteien eingeladen. Die Sitzung fand unter dem Vorsitz des Generals und Premierministers Kim Ir-Sen statt, einer der Hauptverantwortlichen war Ko Dae-Ming.

Die Sitzung war geprägt von lauten Diskussionen über das Parteiprogramm und darüber dass die Partei der Arbeit Nordkoreas, die Partei des Fortschritts nicht dabei haben wollte. Die Partei der Arbeit Südkoreas hingegen wollte ihre Nordkoreanische Schwesterpartei nicht dabei haben. Die Partei des Fortschritts war jedoch gegen einen Beitritt der Nationalenvolkspartei, einem ableger der Chinesischen Koumintang. Die Partei Kim Ir-Sens, die Partei der Arbeit war bemüt es allen recht zu machen, am 19. April war ein Vorläufiges Parteiprogramm fertiggestellt mit dem Parteinamen "Partei des großen Koreas und des großen Koreanischen Volkes."

Sitzung von Kaesong

Ljbn

Kim Ir-Sen zusammen mit dem Generalsekretär der Nationalenvolkspartei Ri Man-Sen.

Die zweite Sitzung fand vom 14. Mai bis zum 1. Juni in Kaesong statt, diskutiert wurde der Parteiname und ein neues Parteiprogramm, darüber hinaus wurde gegen den widerstand der Partei des Fortschritts die rechtskonservative Partei "Sturm" eingeladen.

Diese Sitzung war geprägt von langen Diskussionen zwischen Kim Ir-Sen und Ko Dae-Ming über das Ziel der Partei. Herauskam der neue Name der Partei "Union zur verständigung und der Arbeit."

2. Sitzung von Pjöngjang

Die letzte Sitzung fand vom 31. Juli bis zum 20. August in Pjöngjang statt. Diesmal war das Ziel aus allen Parteien eine Gemeinschaft zu formen, dies erwies sich als schwierig da alle Parteien wenig beigeisterung für die andere erbrachten. Kim Ir-Sen beschloss die Partei vorläufig "Partei der Arbeit und des Fortschritts" zu nenne, da dieser Name alles beschreibt was alle Parteien anstrebten.

Die Unterzeichnung

Die Unterzeichnung des Vertrags fand im Rahmen einer Zeremonie statt und dauerte etwa 2 Stunden. Während der Unterzeichnung sah man Ko Dae-Ming und Kim Ir-Sen abseits an einer Wand stehend und tief im Gespräch.

Die Parteien die Unterzeichnet haben:

  • Partei der Arbeit
  • Partei des Fortschritts
  • Partei der Arbeit Nordkoreas
  • Partei der Arbeit Südkoreas
  • Sturm
  • Nationalevolkspartei