FANDOM


Ko Yam-Suk

Ko Yam-Suk, 2013

Ko Yam-Suk (*23. September 1955 in Pjöngjang) war die Frau des Staatsoberhauptes der Demokratischen Volksrepublik Hiang Lee Kim Sen-Sung und ist die Tochter des ewigen Premierministers Ko Dae-Ming. Sie ist seit 1975 Mitglied der Partei der Arbeit und des Fortschritts und seit 1980 im Politbüro der Partei der Arbeit und des Fortschritts. Sie ist seit 2001 Zentralsekretärin und Leiterin des Allgemeinen Büros des Zentralkomitees in der Partei der Arbeit und des Fortschritts. Am 10. Juni 2016 wurde sie, nach einer Säberungsaktion ihres Sohnes Kim Yong-Ir, zur Gouverneurin der nördlichen Republik Hiang Lee's.

Kindheit und Jugend

Ko Yam-Suk wurde am 23. September 1955 in Pjöngjang geboren. Sie ist das dritte von vier Kindern des ewigen Premierministers Ko Dae-Ming. Sie absolvierte die Kim Ir-Sen Universität mit einen Ausgezeichneten Erfolg. Mehr ist von ihrer Jugend und Kindheit nicht bekannt.

In der Partei

Sie trat 1975 der Partei der Arbeit und des Fortschritts bei, der Partei der auch ihr Vater angehörte. Seit 1980 ist sie Mitglied im Politbüro der Partei der Arbeit und des Fortschritts. In der Partei lernte sie auch Kim Sen-Sung kennen, in den sie sich verliebte. Doch seine Schwester Kim Sol-Ju sagte ihr, sie solle sich von ihren Bruder vernhalten, da sie die Tochter von Ko Dae-Ming war und sie ihn nicht leiden konnte. Ko war es aber egal was Kim Sol-Ju ihr sagte und so ging sie eine Beziehung mit Kim Sen-Sung ein. Des Weiteren setzt sie sich für die Reformen ihres Mannes ein, die eine Annährung an die westlichen Staaten bezwecken sollen. 1999 verlieh man ihr den Ehrentitel "Erste Frau der Demokratischen Republik". Sie ist seit 2001 Zentralsekretärin und Leiterin des Allgemeinen Büros des Zentralkomitees in der Partei der Arbeit und des Fortschritts. Sie gründete die Börse Hiang Lee's die in der Weltwirtschaftskrise 2008 zusammen brach. 2010 nach dem Wirtschaftshilfen beruhigte sich die Börse wieder. Sie wird oft als "First Lady" der Demokratischen Volksrepublik Hiang Lee bezeichnet.

Ko 4

Kim Sen-Sung mit Ko Yam-Suk, 2014

Ehe mit Kim Sen-Sung

Am 20. Juni 1985 heiratete sie Kim Sen-Sung. Aus dieser Ehe gingen zwei Kinder hervor.

  • Kim Yong-Ir *19. Mai 1989
  • Kim Jo-Jong *23. Februar 1994
Die beiden waren bis zum Tod von Kim Sen-Sung verheiratet und bildeten das "Traum Paar der Demokratischen Volksrepublik Hiang Lee". Ko Yam-Suk betonte auch immer wieder wie wichtig ihr die Ehe mit Kim war, da er für sie die große Liebe ist. Sie hat ihn auch 2009 bei seiner Reise zur USA begleitet.
KYS1

Ko Yam-Suk, während sie sich durch die Menge, weinend, bewegt

Tod von Kim Sen-Sung

Am 8. Januar 2016 verstarb ihr Ehemann Kim Sen-Sung an einen zu spät erkannten Tumor. Er starb nur wenig Stunden später, nachdem er davon erfuhr. Ko war bei ihn als er starb und erlitt einen Zusammenbruch, laut hiang leeischen Angaben soll sie 2 Stunden lang durch geweint haben.

KYS2

Ko Yam-Suk, kurz vor ihren Zusammenbruch

Als Kim Sen-Sung in den Kumsusan-Palast überführt wurde, hielt Ko eine Rede. Wo sie jedoch einen weiteren Zusammenbruch erlitt. Ihr Sohn Kim Yong-Ir begleitete sie daraufhin zum Familiensitz nach Busan.

Tod ihrer Mutter 2016

Ko war bei den Begräbnis ihrer Mutter anwesend, jedoch musste sie von den Behörden, nach Hause gebracht werden. Sie schrie nur noch mehr beim Begräbnis und brach zusammen.

Gouverneurin der nördlichen Republik

Der Oberste Führer ernannte seine Mutter am 10. Juni 2016 zur Gouverneurin der nördlichen Republik . Da Kos Schwager Kim Yong-Nam durch eine Ausrufung einer sozialistischen Republik, sich zum Staatsfeind gemacht hat.