FANDOM


Die 4. Parteikonferenz der Partei der Arbeit und des Fortschritts fand vom 1. November bis 10. November in Pjöngjang statt. Sie begann für die knapp 5.000 Deligierten mit einem Schock: Der Generalsekretär der PdAudF Kim Sen-Sung legte das Amt nieder.

Kim Sen-Sungs Rücktritt und Reformen

12

Kim Sen-Sung verkündet am 2. November in einer Live übertragung der Bevölkerung seinen Rücktritt als Generalsekretär.

Am 1. November 2015 trat die erste Sitzung der 4. Parteikonferenz der PdAudF zusammen, die erste rede hielt Kim Sen-Sung:

,,Genossen! Generäle! Bürger! Seit nunmehr 18 Jahren bin ich euer Führer, ihr seht in mir euren Vater, doch heute werde ich euch verkünden es ist nicht so, ich bin lediglich ein Politiker dieses Landes. Aus diesem Grund lege ich das Amt des Generalsekretärs unserer großen revolutionären Partei nieder!"
Außerdem verkündete er dass sich Hiang Lee nun teilweise öffnen wird um die Wirtschaft in dem Land zu fördern. Außerdem sagte er dass das Amt des Präsidenten weiterhin ewig seinem Vater gehöre, er jedoch das Amt des "Staatspräsidenten" einführen werde. Trotz dieser außerordentlichen Reform blieb er während der gesamten Konferenz ein Hardliner, der ständig im Gespräch mit Kim Ming-Sung war.

Besetzung Politischer Posten

Nachdem Kim Sen-Sung zum Staatspräsidenten erklärt wurde ernannte er Kim Ming-Sung zu seinem Vizepräsidenten. Pak Pong-Ju beließ er auf dem Posten des Vorsitzenden des Ministerrates. Der Vizepräsident, so Kim Sen-Sung, hat keine Macht sondern dient dem Präsidenten als Berater und der Obertsen Volksversammlung als Vorsitzender.

Internationale Reaktionen

Die engsten Verbündeten Russland, China und Vietnam begrüßten diesen Kurswechsel Kims. Die USA unter Präsident Kennedy forderten von Kim nun auch Demokratische Wahlen, darauf folgte keine antwort seitens Kim.